Architektur

Mit viel Feingefühl renoviert

 

Das renommierte Berner Architekturbüro matti ragaz hitz architeken ag wurde von Frau Spörri mit der Konzeption und Umsetzung des Umbaus beauftragt. Unter der kreativen Führung von Partner Stephan Mezger entstand ein in vielen Details aussergewöhnliches Konzept. mrh hat es verstanden die kleinsten sichtbaren Zeitzeugen zu erhalten und so organisch wie nur möglich mit den neuen Komponenten zu kombinieren.

 

Bänke, Fresken, Holzböden, Terrazzoböden, Plättli, Fenster, Türen und vieles mehr entdeckt man auf dem Durchgang durch die Wohnungen. Jede der sieben Einheiten hat ihren eigenen Charakter und Grundriss. Jede Wohnung hat ihre ganz persönlichen Details die sie zu einem unverwechselbaren Unikat macht.

 

Die feinfühlige Architektur setzt sich bei den an der Aussenhülle verwendeten Farben und Materialien fort. Als Betrachter glaubt man sich in eine andere Zeit zurück versetzt! Trotzdem glaubt man sich in einer topmodernen Umgebung. Dieser Spagat zwischen neuzeitlichen formalen und funktionalen Ansprüchen und der latent präsenten Vergangenheit ist hier genial gelungen.

 

Das im Westen des Haupthauses stehende Atelierhaus bildet die Speerspitze an architektonischer Originalität. Ganz offensichtlich will es seine ursprüngliche Bestimmung nicht verbergen und zeigt sich als homogen und offen gestaltete Einheit mit einem einmaligen Blick ins dichte Grün des benachbarten Waldes. Die grob taloschierte schwarze Aussenhülle fügt sich erstaunlich gut in die Umgebung ein und kündet dem Besucher standesgemäss sein originelles Innenleben an.